MSN Sport
07.10.2012, 16:55

Deutscher krönt perfekte Saison mit Doppel-Triumph

Köster gewinnt "Wimbledon der Windsurfer"

Windsurfer Philip Köster ist eine Klasse für sich. Nach dem vorzeitigen Gewinn der Weltmeisterschaft der Wellenreiter gewann der 18-Jährige zum ersten Mal auch den Windsurf-Weltcup. Im Finale vor Sylt besiegte der auf Gran Canaria lebende Deutsche den Spanier Alex Mussolini und war danach überglücklich.

Philip Köster
Der Beste der Welt: Keiner beherrscht das Windsurfen so gut wie Philip Köster.
© Picture Alliance

Im Finale von Sylt hatte der Shootingstar dem WM-Dritten Mussolini keine Chance gelassen und wurde dafür von 25.000 Zuschauern frenetisch gefeiert. Es war die einzige große Trophäe, die dem alten und neuen Weltmeister noch in seiner Titelsammlung gefehlt hatte. "Das ist einfach der Hammer, besser hätte mein Jahr nicht enden können", sagte Köster nach dem bravourösen Rennen. Sylt sei "das Wimbledon der Windsurfer. Diesen Titel wünscht sich jeder Wellenreiter."

Neun Tage stand er bei der Windsurf-Regatta im Mittelpunkt von Medien und Fans, die sich auch von Dauerregen und Sturm nicht abschrecken ließen. Rund 200.000 Menschen strömten in der Sylt-Woche an den Brandenburger Strand. Mit 132 Startern aus 28 Ländern gab es einen Teilnehmerrekord, für die Profis ging es um 120.000 Euro Preisgeld. Köster verabschiedete sich auf dem Siegerpodest von seiner bislang erfolgreichsten Saison "mit diesem unglaublichen Gänsehaut-Gefühl".

- Anzeige -

MSN Extremsport

Partnerangebot

Mehr auf MSN

Partnerangebot

    ElitePartner!

    Bindungsangst? Von wegen! Hier gibt es noch Singles, die eine echte Beziehung wollen.

- Anzeige -

Anzeige