MSN Sport
04.09.2012, 16:10

Schwimmerin will sich auf die 50 Meter Freistil konzentrieren

Steffen macht weiter - vielleicht sogar bis Rio?

Im Ostsee-Urlaub reifte die Entscheidung: Britta Steffen macht weiter, mindestens bis zur Heim-EM 2014 in Berlin. Nach den medaillenlosen Auftritten bei den Olympischen Spielen in London hatte Deutschlands Vorzeige-Schwimmerin ihre Zukunft offengelassen. Nun will sich die 28-Jährige vorwiegend auf die 50 Meter Freistil fokussieren. Erstmals sogar bei allen Weltcups.

Britta Steffen
Absolviert den kompletten Kurzbahn-Weltcup: Britta Steffen macht noch nicht Schluss.
© Getty Images Zoomansicht

"Ich werde weitermachen und mich vorrangig auf die 50 Meter Kraul konzentrieren, weil die recht erfolgreich waren bei den Olympischen Spielen", sagte Steffen am Dienstag in einem Interview mit der dpa: "Die 100 Meter werden noch mitgeschwommen, aber nicht mehr so fokussiert, wie es sonst der Fall war."

Im Aquatics Center von London war die Doppel-Olympiasiegerin von 2008 über die 100 Meter Freistil als Zwölfte des Halbfinales chancenlos gewesen, als Vierte über die halbe Distanz hingegen konkurrenzfähig. "Ich will meine Zeiten weiter verbessern. 2011 schwamm ich 24,6 Sekunden, 2012 24,3. Im Bereich einer 24 flach ist immer eine Medaille drin, egal ob bei einer WM oder EM. Klar, ich möchte gerne wieder Medaillen gewinnen", erklärte Steffen, die im Ostsee-Urlaub oft erkannt wurde und viel Zuspruch erhielt: "Die Reaktionen waren durchweg positiv. Viele haben mir auf die Schulter geklopft und gesagt: 'Sie haben sich bemüht und ich find' Sie trotzdem toll'. Das hat mich bestätigt, dass man authentisch bleiben soll."

Die letzten Urlaubstage war ich um 7 Uhr wach und wusste nichts mit mir anzufangen, ich war so fit und wollte mich bewegen. Da war mir klar: Ich freu mich, dass ich wieder anfangen kann. Britta Steffen

Selbst einen fünften Olympia-Start 2016 in Rio de Janeiro schließt die 28-Jährige nun nicht aus: "Es ist auf jeden Fall ein Traum, noch mal an Olympia teilzunehmen. Aber dazu muss absolut die Gesundheit stimmen und der Spaß und auch der Erfolg."

Für den soll möglichst Steffens langjähriger Heimtrainer Norbert Warnatzsch sorgen, der allerdings noch in London seinen Rücktritt angekündigt hatte. Steffen ist zuversichtlich: "Das letzte Wort über Norberts Karriereende ist noch nicht gesprochen."

Erstmals in ihrer Laufbahn wird Steffen die komplette Weltcup-Saison auf der Kurzbahn mit acht Stationen in knapp sechs Wochen bestreiten. Nach dem Auftakt am 2./3. Oktober in Dubai geht es über Doha, Stockholm, Moskau nach Berlin (22./23. Oktober). Danach geht es noch in Peking, Tokio und Singapur weiter. Die WM findet Mitte Dezember in Istanbul statt.

Steffen will sich nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums zur Wirtschaftsingenieurin wieder voll und ganz auf den Sport konzentrieren: "Ich werde jeden Wettkampf schwimmen, der sich anbietet und trainingstechnisch passt. Ich freue mich auf die wettkampfintensive Zeit - wieder mehr Routine zu bekommen."

- Anzeige -

MSN Extremsport

Livescores Live

Partnerangebot

    Jobsuche?

    Den ersten Job finden, aber wie ohne Berufserfahrung?

TV Programm

Zeit Sender Sendung
06:30 SKYS2 Sky Sport News HD
 
06:35 SDTV Greatest Club Teams
 
07:00 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 
07:10 SDTV Greatest Club Teams
 
07:45 SDTV Atletico Nacional (COL) - Atletico Mineiro (BRA)
 

Mehr auf MSN

Partnerangebot

- Anzeige -

Anzeige