MSN Sport
08.11.2012, 14:55

Löwen behaupten sich an der Spitze - Von Gruchalla verletzt

Flensburg scheitert auch im 14. Anlauf

"Mein Ziel ist es, Kiel in dieser Saison einmal zu schlagen", hatte Flensburgs Coach Ljubomir Vranjes vor dem "schwersten Auswärtsspiel der Welt" erklärt. Dieses Ziel konnte er am Mittwoch nicht erreichen - vielmehr setzte es für seine Schützlinge die 14. Derby-Pleite in Folge. Die Kieler setzten damit die Rhein-Neckar Löwen unter Druck, diese hatten jedoch beim HSV Hamburg eine adäquate Antwort parat.

Daniel Narcisse
Führte den THW zum Sieg: Daniel Narcisse.
© picture alliance Zoomansicht

"Wir sind inzwischen nah dran, Kiel ist kaum noch besser als wir", hatte Flensburgs Michael Knudsen vor dem Klassiker in Kiel erklärt. Der Däne musste den Nordgipfel dann aber wegen einer Fiebererkrankung sausen lassen - dafür war Neuzugang Florian von Gruchalla, dessen Transfer erst kurz zuvor bekannt gegeben worden war, mit an Bord. Der Blitztransfer wurde möglich, da von Gruchalla nach der Insolvenz von Post Schwerin, für das er in acht Spielen 54 Tore erzielt hatte, sofort spielberechtigt war. Gegen den THW war dem 23-Jährigen dann allerdings ein schmerzliches Debüt vergönnt. In der 28. Minute verletzte sich der Rechtsaußen am Sprunggelenk und konnte fortan nicht mehr mitmachen. Die bittere Diagnose folgte am Donnerstag: Kapsel- und Bänderverletzung im rechten Fuß, vier Wochen Pause.

Auch wenn Flensburg vor 10.285 Zuschauern zu Beginn noch mithalten konnte, setzte es am Ende die 14. Derby-Pleite in Serie. Der THW hatte zwar einen Stotterstart erwischt, mit zunehmender Spieldauer stabilisierte sich der Meister jedoch und setzte sich ein wenig ab. Zur Halbzeit lagen die Zebras allerdings nur mit zwei Toren vorne und konnten sich in der Folge zunächst weiterhin nicht entscheidend absetzen. Als Kiels Trumpf stellten sich dann aber die größeren Kraftreserven und die tiefere Bank heraus. In der Schlussphase der Partie mussten die Flensburger nämlich dem hohen Tempo des Spiels Tribut zollen und gerieten so ins Hintertreffen. Die Zebras setzten sich ab und gaben den 34:27 (15:13)-Sieg nicht mehr aus der Hand. Bester Werfer der Kieler war Daniel Narcisse mit sieben Toren. Treffsicherster Schütze des Spiels war allerdings Flensburgs Anders Eggert, dem seine zwölf Tore aber nur ein schwacher Trost sein dürften.

Florian von Gruchalla
Bitteres Debüt: Florian von Gruchalla verletzte sich im ersten Spiel für die SG.
© picture alliance

Vorübergehend hatte sich der THW durch den Erfolg Platz eins in der Tabelle erobert, allerdings war er diesen etwas später wieder los. Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen konterte umgehend und gewann sein schweres Gastspiel in Hamburg. Die Badener setzten sich mit 30:23 (14:10) durch und hielten die Zebras damit auf Abstand.

Die Löwen erwischten beim HSV einen Auftakt nach Maß und führten rasch mit fünf Toren. Danach fand der HSV, der ohne Michael Kraus (Wadenverletzung) und Blazenko Lackovic (Fingerbruch) auskommen musste, besser ins Spiel, kam aber nicht heran. Die Gäste verwalteten ihren Vorsprung clever und konnten sich zudem auf Torhüter Niklas Landin verlassen. Im zweiten Durchgang legten die Löwen wieder eine Schippe drauf und wiesen die Hamburger nun deutlich in die Schranken. Einmal mehr ragte Uwe Gensheimer mit zwölf Toren heraus.


Statistik zu den Spielen

HSV Hamburg - Rhein-Neckar Löwen 23:30 (10:14)

Tore für HSV Hamburg: Lindberg 4/1, Vori 4, Duvnjak 3, Lijewski 3, Petersen 3/1, Schröder 3, Hens 2, Nilsson 1
Rhein-Neckar Löwen: Gensheimer 12/4, Ekdahl du Rietz 5, Petersson 5, Groetzki 3, Myrhol 2, Schmid 2, Sesum 1
Zuschauer: 9075
Strafminuten: 10 / 12
Disqualifikation: - / -

THW Kiel - SG Flensburg-Handewitt 34:27 (15:13)

Tore für THW Kiel: Narcisse 7, Palmarsson 5, Vujin 5/2, Klein 4, Jicha 3, Sprenger 3, Zeitz 3, Sigurdsson 2, Ilic 1, Wiencek 1
SG Flensburg-Handewitt: Eggert 12/7, Glandorf 8, Atlason 2, Mogensen 2, Heinl 1, Machulla 1, von Gruchalla 1
Zuschauer: 10.285
Strafminuten: 2 / 8
Disqualifikation: - / -

- Anzeige -
Seite versenden

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Rhein-Neckar Löwen324:27222:0
 
2THW Kiel375:28721:1
 
3Füchse Berlin295:27118:4
 
4HSG Wetzlar321:30515:7
 
5HSV Hamburg323:30114:8
 
6TSV Hannover-Burgdorf316:32313:9
 
7SG Flensburg-Handewitt308:25612:8
 
8SC Magdeburg326:30812:10
 
9TuS N-Lübbecke316:30612:10
 
10MT Melsungen279:26511:9
 
11Frisch Auf Göppingen306:3049:13
 
12HBW Balingen-Weilstetten302:3209:13
 
13VfL Gummersbach309:3378:14
 
14TSV GWD Minden292:3318:14
 
15TV Neuhausen/Erms285:3405:17
 
16TBV Lemgo299:3264:18
 
17TV Großwallstadt271:3063:19
 
18TUSEM Essen270:3590:22

Partnerangebot

    Günstige Hotels finden!

    Mit Blind Booking von SURPRICE Hotels bekommen Sie tolle Hotelangebote zu besonders tiefen Preisen.

Mehr auf MSN

Partnerangebot

- Anzeige -

Anzeige