MSN Sport
03.12.2012, 22:59

Überblick: Chelsea und Arsenal in der Krise

ManUnited nutzt City-Patzer - Newcastle setzt sich unten ab

Manchester United siegte in einem verrückten Spiel in Reading und nutzte so den Patzer des Lokalrivalen Manchester City, der gegen Everton nicht über ein 1:1 hinauskam aus, Chelsea und Arsenal verloren und befinden sich weiter in der Krise. Tottenham konnte im Rennen um die internationalen Startplätze Boden gut machen, da das Überraschungsteam West Brom verlor. Am Sonntag setzte sich Norwich gegen Sunderland durch. Newcastle hat sich durch den Sieg gegen Wigan am Montag von unten abgesetzt.

Am Montagabend traf Newcastle United zum Spieltagsabschluss auf Wigan Athletic. Die "Magpies" konnten sich dabei einmal mehr auf Torjäger Demba Ba verlassen. Der Ex-Hoffenheimer brachte mit einem Doppelschlag sein Team auf die Siegerstraße. Bei seinem ersten Tor traf er vom Punkt, nachdem Papiss Cisse von Figueroa von den Beinen geholt wurde. Der Wigan-Akteur sah Rot, was Newcastle in der Folge in die Karten spielte. Den 3:0-Schlusspunkt setzte Bigirimana mit seinem ersten Tor. Newcastle setzt sich von den Abstiegsrängen ab, das zuvor punktgleiche Athletic hat nur zwei Zähler Abstand nach unten.

Chelsea: Wieder kein Sieg unter Benitez

Rafael Benitez
Die Hoffnung auf Besserung bei Chelsea unter Rafael Benitez scheint bereits geplatzt zu sein.
© Getty Images Zoomansicht

Auch unter dem neuen Coach Rafael Benitez setzt sich die Krise des FC Chelsea fort. Die Blues verloren am Samstagmittag zum Auftakt der 15. Runde mit 1:3 (1:0) bei West Ham United. Damit wartet Chelsea auch nach sieben Spielen auf einen Dreier.

Dabei begann die Partie im Boleyn Ground vielversprechend für Chelsea. Juan Mata schoss sein Team bereits in der 13. Minute in Führung. Nach der Pause aber entschied West Ham die Partie zu seinen Gunsten. Cole glich mit einem umstrittenen Kopfball-Treffer in der 63. Minute aus, in der Schlussphase sicherten Mohamed Diamé (86.) und Modibo Maiga (90.) den Sieg für die Hammers, die damit ihre Chancen auf die internationalen Startplätze wahrten. Bei den Blues saß Marko Marin zunächst auf der Bank, der ehemalige Nationalspieler wurde aber zwölf Minuten vor Schluss für Victor Moses eingewechselt.

Michu schockt Arsenal - West Brom stolpert gegen Stoke

Im Rennen um die internationalen Startplätze musste West Bromwich Albion die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Das Überraschungsteam unterlag gegen Stoke City mit 0:1 (0:0). Dean Whitehead erzielte in der 75. Minute das Tor für Stoke. Der deutsche Verteidiger Robert Huth zeigte in der Verteidigung eine gewohnt zuverlässige Partie. West Brom belegt noch Rang fünf, Stoke liegt mit 22 Zählern im Verfolgerfeld.

Einen erneuten Rückschlag erlitt der FC Arsenal. Die Gunners verloren gegen den FC Swansea vor eigenem Publikum mit 0:2 (0:0) und rutschen in der Tabelle weiter ab. Der Spanier Michu sorgte mit einem Doppelpack in der Schlussphase (88., 90.) für den Sieg der Schwäne. Der ehemalige Bundesliga-Keeper Gerhard Tremmel hielt seinen Kasten zum zweiten Mal sauber. Bei den Londonern spielte Per Mertesacker über 90 Minuten durch, sein Nationalelf-Kollege Lukas Podolski wurde in der 67. Minute gegen Olivier Giroud ausgewechselt. Das Team von Trainer Arsene Wenger, der immer mehr in die Kritik gerät, wartet nun seit drei Liga-Partien auf einen Sieg.

Dagegen fand der FC Liverpool mit dem mühevollen 1:0 (1:0) gegen den FC Southampton nach zuvor drei sieglosen Spielen wieder in die Erfolgsspur zurück. Matchwinner für die Reds, die aber weiter im tristen Mittelfeld liegen, war Daniel Agger. Der Däne köpfte in der 43. Minute zum Sieg ein.

Spurs rücken nach Sieg vor

Der Sieger im Rennen um die internationalen Startplätze heißt Tottenham Hotspur. Die Spurs entschieden die Partie beim FC Fulham souverän mit 3:0 (0:0) für sich und rücken in der Tabelle auf Rang vier vor. Sandro stellte die Weichen in der 56. Minute auf Sieg, Jermaine Defoe brachte diesen mit einem Doppelpack (73., 77.) unter Dach und Fach. Bei den Cottagers standen mit Sascha Riether, Askhan Dejagah, Mladen Petric und Dimitar Berbatov gleich vier ehemalige Bundesligaspieler in der Startelf.

ManCity kann den Druck nicht erhöhen

Carlos Tevez
Mit seinem Elfmeter-Tor sicherte Carlos Tevez ManCity gegen Everton immerhin einen Punkt.
© picture alliance Zoomansicht

Im Mittelpunkt am Nachmittag stand aber der Auftritt von Manchester City gegen den FC Everton. Mit dem 1:1 (1:1) konnte der Meister aber den Druck auf den Lokalrivalen Manchester United nicht erhöhen. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit stand Evertons Marouane Fellaini im Mittelpunkt. Der Belgier zeichnete sich zunächst für das Führungstor der Toffees verantwortlich (33.). Zehn Minuten später foulte er aber Edin Dzeko im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte Carlos Tevez (43.) sicher.

Im zweiten Durchgang war dann die Elf von Roberto Mancini am Drücker, Everton sah sich hauptsächlich mit Abwehraufgaben beschäftigt. Doch die Citizens ließen ihre Chancen liegen und mussten sich so letztendlich mit nur einem Punkt zufrieden geben. Zwar bleiben sie weiterhin ungeschlagen, doch am Abend nutzte Manchester United den Ausrutscher aus.

Verrückte 45 Minuten in Reading

Adrian Mariappa gegen Wayne Rooney
ManUniteds Doppeltorschütze Rooney (re.) entwischt Readings Mariappa.
© picture alliance Zoomansicht

Am Samstagabend erlebte dann das Madejski Stadium in Reading die wohl denkwürdigste halbe Stunde in seiner knapp 20-jährigen Geschichte. Die Zuschauer sahen alleine sieben Tore, die Partie wogte hin und her. Hal Robson-Kanu eröffnete den Torreigen bereits in der 8. Minute, Anderson (13.) und Rooney (16., Elfmeter) sorgten binnen 180 Sekunden für die Führung des Favoriten. Reading zeigte aber eine Reaktion, Adam le Fondre (19.) und Sean Morrison (23.) drehten wieder das Ergebnis.

Dies konnten die Red Devils natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Erneut Rooney (30.) sowie Robin van Persie (34.) schossen die Elf von Trainer Sir Alex Ferguson mit 4:3 nach vorne. Diese packende halbe Stunde schien den Akteuren aber mächtig Körner gekostet zu haben. Denn in den restlichen 56 Minuten passierte nichts mehr, mit 4:3 nahm ManUnited die drei Punkte mit nach Hause und vergrößerte gleichzeitig den Vorsprung auf ManCity auf drei Zähler.

Norwich hält Sunderland nieder

Am Sonntag feierte Norwich seinen vierten Saison-Heimsieg, setzte sich mit 2:1 gegen Sunderland durch und rangiert punktgleich mit dem FC Liverpool auf Platz zwölf. Sunderland bleibt knapp über dem ominösen Strich, hat aber noch eine Nachholpartie in der Hinterhand. Norwich hatte an der heimischen Carrow Road den besseren Start, ging durch Bassong früh in Führung (8.) und dominierte zunächst die Partie. Pilkington erhöhte auf 2:0 (37.), ehe Sunderland besser ins Spiel fand, mehr Spielanteile bekam und selbst zu Torchancen kam. Der Lohn war der Anschlusstreffer von Gardner kurz vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste über weite Strecken das agilere Team, verzeichneten deutlich mehr Torschüsse als Norwich, suchten den Ausgleich. Das Team von Trainer Martin O'Neill zollte dem Kraftakt Tribut, in der Schlussviertelstunde besaß Norwich wie zu Beginn des Spiels Vorteile und brachte den Vorsprung über die Zeit.

- Anzeige -
Seite versenden

Partnerangebot

    ElitePartner!

    Bindungsangst? Von wegen! Hier gibt es noch Singles, die eine echte Beziehung wollen.

Barclays Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Manchester United37:2136
 
2Manchester City28:1133
 
3FC Chelsea25:1626
 
4Tottenham Hotspur28:2326
 
5West Bromwich Albion24:1926
 
6FC Everton25:1923
 
7Swansea City23:1723
 
8West Ham United19:1722
 
9Stoke City14:1222
 
10FC Arsenal24:1621
 
11FC Liverpool19:1819
 
12Norwich City13:2119
 
13FC Fulham25:2617
 
14Newcastle United17:2117
 
15Aston Villa12:2314
 
16Wigan Athletic15:2814
 
17AFC Sunderland13:1813
 
18FC Southampton21:3212
 
19FC Reading19:279
 
20Queens Park Rangers11:276

Mehr auf MSN

Partnerangebot

    Jobsuche?

    Den ersten Job finden, aber wie ohne Berufserfahrung?

- Anzeige -

Anzeige