MSN Sport
04.12.2012, 22:36

Überblick: PSG gewinnt Endspiel gegen Porto

Schalke und BVB: Zwei weiße Westen, zwei erste Plätze

Es ist vollbracht! Die beiden Revierklubs Schalke 04 und Borussia Dortmund beenden die erste Phase der Champions League als jeweils Gruppenerster. Den Schalkern genügte ein 1:1 in Montpellier, weil der FC Arsenal in Piräus verlor. Der BVB stand schon vor dem letzten Spieltag als Gruppensieger fest und legte gegen das abermals enttäuschende ManCity einen 1:0-Sieg nach. Real besiegte Ajax mit 4:1. PSG gewann das Endspiel um Platz 1 gegen den FC Porto und steht vorne. St. Petersburg siegte bei Milan und krallt sich Platz 3.

Gruppe A: PSG gewinnt das Endspiel gegen Porto

Im kroatischen Schneetreiben hatten Dinamo Zagreb und Dynamo Kiew aufgrund der widrigen Wetterbedingungen nach zehn Minuten erst einmal eine Viertelstunde warten müssen, ehe sie wieder Fußball spielen konnten. Dank Yarmolenkos Lupfer kurz vor dem Pausenpfiff (45. +1) lief für Kiew alles nach Plan. Daran änderte auch der Ausgleich in der Nachspielzeit, den Krstanovic per Elfmeter markierte, nichts mehr. Die Ukrainer lösen, wie bereits vor der Partie feststand, das Ticket für die Europe League, während die Kroaten die europäische Bühne mit nur einem Pünktchen verlassen.

Im Duell Paris St. Germain gegen den FC Porto schenkten sich beide Teams von Beginn an nichts. Thiago Silva brachte PSG nach 28 Minuten mit einem wuchtigen Kopfball in Front, Jackson sorgte vier Minuten später für den Ausgleich (32.). Am Ende war es FC-Keeper Helton, der mit seinem Fauxpas den 2:1-Siegtreffer von Lavezzi möglich machte (61.). Damit sichern sich die Franzosen den Gruppensieg, Porto ist als Zweiter ebenfalls für das Achtelfinale qualifiziert.


Gruppe B: Schalke mit Remis auf Platz 1

Schalkes Höwedes köpfte das zwischenzeitliche 1:0.
Schalkes Höwedes köpfte das zwischenzeitliche 1:0. Am Ende stand ein 1:1, das den Königsblauen reichte.
© Getty Images Zoomansicht

In Gruppe B verteidigte Schalke 04 Platz 1 und darf somit auf ein vermeintlich leichteres Los im Achtelfinale hoffen. In Montpellier reichte den Königsblauen, die ohne zahlreiche Stammspieler angetreten waren, dafür ein 1:1-Unentschieden. Bei widrigen Platzverhältnissen neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend, so dass klare Torchancen lange Zeit überhaupt nicht zu sehen waren. Erst nach dem Seitenwechsel wurde es besser: Zuerst gingen die Schalker nach einem ruhenden Ball durch einen sehenswerten Flugkopfball von Benedikt Höwedes in Führung (56.). Danach drehte der französische Meister allerdings enorm auf, glich durch Emanuel Herrera (59.) rasch aus und hätte das Blatt danach noch gänzlich wenden können. Montpellier ließ aber reihenweise gute Chancen liegen, ehe sich die Knappen wieder stabilisierten und den einen Punkt routiniert über die Runden brachten.

Da die Partie zwischen Piräus und dem FC Arsenal keine große Bedeutung mehr hatte, gaben beide Trainer ihren "1B-Besetzungen" eine Chance. Dabei kam Olympiakos besser in die Partie, ließ jedoch einige gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer liegen. Dies sollte sich noch vor der Pause rächen. Mit einem ihrer seltenen Konter gingen die Engländer durch Rosicky in Führung. Olympiakos ließ sich jedoch nicht entmutigen, spielte auch in der zweiten Halbzeit munter nach vorne und wurde gegen eine löchrige Arsenal Abwehr mit zwei Toren durch Maniatis und Mitroglou belohnt.


Gruppe C: Zenit siegt bei Milan und ist Dritter

Die Frage nach den Achtelfinal-Teilnehmern war bereits vor dem letzten Spieltag abschließend geklärt: Debütant FC Malaga zieht als Gruppenerster in die K.o.-Runde ein, der AC Mailand als Zweiter. Um Rang drei stritten sich noch Zenit St. Petersburg und der RSC Anderlecht. Und am Ende waren es die Russen, die im kommenden Jahr in der Europa League an den Start gehen können.

Denn der russische Meister siegte bei Milan mit 1:0 und sicherte sich mit sieben Punkten den dritten Rang. Matchwinner für das Team von Trainer Luciano Spalletti war Danny, der einen Abpraller eiskalt zum Tor des Tages ausnutzte. Für den belgischen Titelträger ist die europäische Saison dagegen komplett beendet. Denn Anderlecht kam beim Überraschungsteam aus Malaga nicht über ein 2:2 hinaus und belegt mit fünf Zählern den letzten Platz. Die Andalusier konnten sich bei ihrem Kapitän Duda bedanken, der beide Treffer erzielte. Jovanovic und der ehemalige Wolfsburger Mbokani hielten die Hoffnungen am Leben, die sich am Ende aber nicht mehr erfüllten.


Gruppe D: Dortmund schlägt auch ManCity

Der BVB jubelte dank Schieber (verdeckt) auch gegen Manchester City.
Der BVB jubelte dank Schieber (verdeckt) auch gegen Manchester City.
© Getty Images

Borussia Dortmund krönte eine überragende Gruppenphase mit einem verdienten 1:0-Erfolg gegen ein erneut enttäuschendes Manchester City. Die im Vergleich zum 1:1 bei den Bayern auf sechs Positionen veränderte BVB-Elf, in der erstmals seit über zwei Jahren kein Pole stand, brauchte einige Zeit, um sich zu finden, steigerte sich jedoch zunehmend. Ganz anders der englische Meister, der in der Offensive völlig harmlos blieb und alles in allem wenig Verlangen erkennen ließ, in der Europa League überwintern zu wollen. Spätestens nach dem Wechsel lief das Spiel nur noch in eine Richtung: Nachdem City-Keeper Hart den Rückstand noch zweimal verhindert hatte, bereitete der eingewechselte Blaszczykowski die längst verdiente Führung durch Schieber vor. Danach stellten die Gäste, die am Sonntag im Gipfeltreffen der Premier League auf den Lokalrivalen ManUnited treffen, die Gegenwehr mehr oder weniger völlig ein. Der Dortmunder Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Während der BVB die Gruppenphase mit furiosen 14 Punkten erstmals ungeschlagen überstand, setzte City Maßstäbe negativer Art: Als erster englischer Champions-League-Teilnehmer überhaupt schieden die Schützlinge von Roberto Mancini ohne Sieg aus, auch drei Punkte bedeuten historischen Tiefstwert für ein Premier-League-Team.

Real feierte gegen Ajax einen souveränen Sieg. Schon vorher als Gruppenzweiter feststehend lieferten die Madrilenen eine Stunde lang eine konzentrierte Vorstellung ab. Nach dem dritten Tor der Gastgeber kurz nach Wiederanpfiff ließ die Konzentration der Mourinho-Elf etwas nach, aber Amsterdam konnte diese schwächere Phase nur zum Ehrentreffer nutzen. Am Ende bleibt für Amsterdam immerhin das Trostpflaster Europa League.

Bilder zum 6. Spieltag
Schiebers Debüt - S04 holt Platz eins
Srgio Escudero, Christian Fuchs, Klaas Jan Huntelaar, Joel Matip
Prominent besetzt

Prominente Bankdrücker bei Schalke in Montpellier: Escudero, Fuchs, Huntelaar und Matip (v. li.) verfolgten den Anpfiff nicht von Platz aus
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
- Anzeige -
Seite versenden

Partnerangebot

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Schalke 04
Gründungsdatum:04.05.1904
Mitglieder:120.000 (01.07.2013)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Ernst-Kuzorra-Weg 1
45891 Gelsenkirchen
Telefon: (02 09) 36 18 0
Telefax: (02 09) 36 18 109
E-Mail: post@schalke04.de
Internet:http://www.schalke04.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:88.500 (01.07.2013)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de

Mehr auf MSN

Partnerangebot

- Anzeige -

Anzeige