MSN Sport
20.11.2012, 13:56

Manchester City: Trainer Mancini redet Stürmer ins Gewissen

"Balotelli könnte wie Ronaldo und Messi sein"

Im Umfeld der deutschen Nationalelf wird man den Namen Mario Balotelli so schnell nicht mehr vergessen. Und doch steht Italiens Held aus dem EURO-Halbfinale wegen Formschwäche wohl auch am Mittwoch beim Champions-League-Showdown gegen Real Madrid nicht in Manchester Citys Startelf. Sein Trainer redete ihm am Dienstag aufs Neue ins Gewissen.

Mario Balotelli
Deutschland-Schreck im Formtief: Mario Balotelli.
© Getty Images Zoomansicht

"Außerhalb des Platzes ist Mario ein fantastischer Typ. Aber manchmal versteht er nicht, was sein Job ist und wie wichtig er ist für sein Leben", appellierte Roberto Mancini am Dienstag auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Real Madrid (Mittwoch, 20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nicht zum ersten Mal an Balotellis Einstellung. "Ich hoffe für ihn, dass er es schnell kapiert."

Obwohl Balotelli der ungekrönte Eskapaden-Primus beim englischen Meister ist und in dieser Saison seiner Topform weit hinterherläuft, hat Mancini - anders als schon einmal vorschnell verkündet - die Hoffnung aber längst nicht aufgegeben. Im Gegenteil: "Er ist jetzt 22, das Leben kann sich schnell verändern. Ich hoffe, er kann sich in allen Bereichen steigern, denn als Spieler könnte er wie Cristiano Ronaldo und Lionel Messi sein - wenn er denn versteht, dass man dafür hart arbeiten und der Fokus immer auf dem Job, nicht auf anderen unwichtigen Dingen liegen muss."

Zuletzt hatte Balotelli wegen einer Rückenblessur nicht zur Verfügung gestanden, die zumindest hat der Angreifer nun überwunden. Dass er in der laufenden Saison in der Champions und Premier League in zusammen sieben seiner zwölf Einsätze nur ein- und in den restlichen fünf (meist früh) ausgewechselt wurde und dabei nur einmal, beim 1:1 gegen Borussia Dortmund per Elfmeter, traf, ist allerdings nur bedingt durch Verletzungen zu erklären.

Erst vor wenigen Tagen hatte Mancini offen Balotellis Trainingsleistung kritisiert und ihn deshalb gegen Tottenham (2:1) gar nicht erst in den Kader berufen - in der Nacht vor dem Spiel soll er Boulevard-Meldungen zufolge auch noch in einer Bar gesichtet worden sein. Er müsse härter arbeiten, nur dann würde er auch gut spielen können, so Mancini. In der Vorsaison war Balotelli angesichts der Konkurrenz im ManCity-Angriff (Tevez, Aguero, Dzeko) zwar auch nicht immer gesetzt gewesen, hatte es aber auf 23 Liga- (13 Tore) und drei (von vier) Champions-League-Einsätze (zwei Tore) gebracht.

Er will nicht weg. Balotelli-Berater Mino Raiola

Balotelli auf der Bank, Balotelli in der Kritik - stehen die Zeichen also auf Abschied? Trotz verschiedener Wechselgerüchte, die das "Enfant terrible" allerdings schon seit seiner Ankunft in Manchester 2010 begleiten, betonte sein Berater Mino Raiola unlängst eilig: "Er will nicht weg." Natürlich sei kein Spieler froh, wenn er nicht spielt, aber: "Er akzeptiert das - es gehört zum Spiel."

- Anzeige -
Seite versenden

Partnerangebot

weitere Infos zu Mancini

Vorname:Roberto
Nachname:Mancini
Nation: Italien
Verein:Galatasaray Istanbul

Mehr auf MSN

weitere Infos zu Balotelli

Vorname:Mario
Nachname:Balotelli
Nation: Italien
Verein:AC Mailand
Geboren am:12.08.1990

Partnerangebot

    Jetzt: Sale bei Cecil!

    Eiskalt reduzierte Preise für kombistarke Looks - auch im Sale mit Gratisversand ab 24€ und 48h-Lieferung!

- Anzeige -

Anzeige