MSN Sport
Seite versenden

FC Schalke 04
Bor. Mönchengladbach
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.










Gladbach holt einen Zähler in der Fremde

Draxler erlöst den FC Schalke

Es dauerte bis weit in die zweite Halbzeit hinein, ehe Borussia Mönchengladbach beim Gastspiel auf Schalke das erste Mal auf das Tor der Knappen schoss. Doch dieser eine Schuss traf Königsblau ins Mark. Schalke investierte mehr in das Spiel, biss sich aber lange an Gladbachs Defensive die Zähne aus und musste sich zum Ende der Partie mit einem Punkt begnügen.

Hiergeblieben! Gladbachs Marx will Schalkes Farfan unbedingt aufhalten.
Hiergeblieben! Gladbachs Marx will Schalkes Farfan unbedingt aufhalten.
© picture-alliance Zoomansicht

Schalke-Coach Huub Stevens ließ nach der 1:3-Pleite in Hamburg rotieren. Im Tor wechselte nun Hildebrand den zuvor glücklosen Unnerstall ab. Davor durften Holtby, Draxler und Matip für Pukki, Marica und Papadopoulos (Knieprobleme) wirbeln.

Fohlen-Trainer Lucien Favre beließ hingegen nach dem 2:0-Erfolg gegen Wolfsburg alles beim Alten.

Eine ausverkaufte Schalker Arena erlebte verhältnismäßig ruhige erste 45 Minuten. Das lag nicht unbedingt nur an dem auch in Gelsenkirchen durchgeführtem Fan-Protest, hauptsächlich zeichnete ein verhaltenes Spiel auf dem Rasen für wenig Enthusiasmus verantwortlich. Dabei begann Schalke mit einigen guten, zielgerichteten Aktionen. Draxler spielte etwa Holtby frei, der vergab aus kurzer Distanz (4.). Nach und nach schlich sich aber im Spiel der Gastgeber der Schlendrian ein. Zu wenig Tempo, zu wenige Ideen und Gladbach, das konsequent sehr tief stand, verteidigte das souverän.

Königsblau kam kaum einmal im Sechzehner der Gäste in Position, also versuchte es die Stevens-Elf aus der Distanz. Da gab es dann Lücken, die Huntelaar (18.) und Draxler (21.) nutzten. Doch wirklich gefährlich war dies alles nicht. Und während Arango & Co. weiterhin fast vollständig auf Angriffsfußball verzichteten, besaß der FC Schalke vor der Pause noch ganze zweimal die Möglichkeit zur Führung. Doch ter Stegen parierte einen strammen Holtby-Schuss aus 20 Metern (30.) und Draxler vergab kurz vor der Pause nach einer Flanke von Fuchs (45.). Dann ging es torlos in die Kabinen.

Nach der Pause das gleiche Bild. Schalke drehte zwar nun etwas an der Temposchraube, doch die Flanken kamen wenig zielgerichtet, die Stürmer waren zugestellt und wenn etwas durchkam, dann war ter Stegen zur Stelle. So kam es wie es den ungeschriebenen Gesetzen des Fußballs zufolge kommen musste - ausgelassene Möglichkeiten rächen sich. Das Schalker Unglück nahm mit Gladbachs de Camargo Gestalt an. Matip leistete sich einen Fehlpass, Marx bediente seinen Angreifer und der schob an Hildebrand vorbei ein (62.). Es war gleichzeitig Gladbachs allererster Torschuss im gesamten Spiel.

Schalke reagierte wütend. Draxler prüfte ter Stegen (64.). Pukki ersetzte Holtby, Marica kam für Huntelaar (71.) und Jones köpfte freistehend den Gladbacher Keeper an (72.). Die Zeit lief den Schalkern davon, während Gladbach mutiger wurde und die Stevens-Elf weiter alle sich bietenden Gelegenheiten ungenutzt ließ. Wieder war es Jones, dem die Nerven versagten und der freistehend den Ball aus kürzester Distanz über die Latte jagte (81.). Als dann Pukki noch einmal Anlauf nahm, aus vollem Lauf flankte und Draxler den Fuß hinhielt, war der Torbann gebrochen (85.). Mehr war aber nicht drin an diesem Tag für Schalke, das im Grunde nur defensiv eingestellten Gladbachern einen Punkt überlassen musste.

Die Knappen gastieren am Dienstag (20.45 Uhr) in der Champions League beim französischen Meister Montpellier, ehe es am Samstag (15.30 Uhr) in der Bundesliga beim VfB Stuttgart weiter geht. Die Fohlen müssen am Donnerstag in der Europa League (19 Uhr) bei Fenerbahce ran. In der Bundesliga empfängt die Favre-Elf am Sonntag (15.30 Uhr) den FSV Mainz 05.

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Hildebrand (4) - 
Uchida (3,5) , 
Höwedes (3)    
Matip (4) , 
Fuchs (3) - 
J. Jones (3) , 
Neustädter (4) - 
Farfan (2,5) , 
Holtby (4,5)    
Draxler (3)        
Huntelaar (5)    

Einwechslungen:
70. Pukki für Holtby
71. Marica für Huntelaar

Trainer:
Stevens
Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
ter Stegen (2,5) - 
Jantschke (3,5) , 
Stranzl (2)    
Alvaro Dominguez (3)    
Wendt (4) - 
Nordtveit (2,5)    
Marx (3) - 
Rupp (4)    
Arango (4) - 
Herrmann (4)        
de Camargo (3,5)        

Einwechslungen:
78. Mlapa für Herrmann
79. Hanke für de Camargo
89. Brouwers für Rupp

Trainer:
Favre

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
de Camargo (62., Rechtsschuss, Marx)
1:1
Draxler (85., Linksschuss, Pukki)
Gelbe Karten
Schalke:
Draxler
(4. Gelbe Karte)
Gladbach:
Nordtveit
(3. Gelbe Karte)
,
Herrmann
(1.)
,
Alvaro Dominguez
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
01.12.2012 15:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
61673 (ausverkauft)
Spielnote:  4
nach öder erster Halbzeit gewann die Partie im zweiten Abschnitt an Rasse, lebte bis zum Ende immerhin von der Spannung.
Chancenverhältnis:
7:2
Eckenverhältnis:
8:1
Schiedsrichter:
Dr. Felix Brych (München)   Note 4
ließ bei den persönlichen Strafen das einheitliche Maß vermissen. Zudem war de Camargos Handspiel im eigenen Strafraum elfmeterreif (65.).
Spieler des Spiels:
Martin Stranzl
Eine herausragende Zweikampfquote, am Boden wie in der Luft kaum zu überwinden, souveräne Ausstrahlung am Ball - ein rundum starker Gladbacher Abwehrchef.
- Anzeige -

Anzeige