MSN Sport
03.12.2012, 10:35

Erfurt: Defensive bereitet Sorgen

Schwartz: "Das war blauäugig"

Fünf Spiele ist Rot-Weiß Erfurt mittlerweile ungeschlagen und bewies auch beim 2:2 gegen den SV Wehen Wiesbaden, dass man sich von Rückständen nicht mehr aus der Bahn werfen lässt. Trotz des Unentschiedens rutschte RWE auf einen Abstiegsplatz ab, da mit Alemannia Aachen (2:1 gegen Bielefeld) und den Stuttgarter Kickers (2:0 gegen Rostock) die direkte Konkurrenz dreifach punktete.

Jens Möckel
"Unentschieden bringen uns nicht weiter": Erfurts Jens Möckel fordert Siege.
© imago Zoomansicht

Auch Abwehrspieler Jens Möckel fand, "dass uns Unentschieden nicht weiterbringen". Der Blick auf die Tabelle gibt ihm recht. Erfurt ist wieder auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. "Wir dürfen uns nicht auf die anderen verlassen, sondern müssen weiter Punkte sammeln", fordert Trainer Alois Schwartz (45).

Sorgen bereiten ihm die Defensivschwächen. Seine Hintermannschaft ließ sowohl über außen als auch im Zentrum zu viel zu. Auch die Ballverluste im Vorwärtsgang ärgerten den Coach: "Wir haben nicht konsequent auf Abschluss gespielt. Da waren wir zu blauäugig." SVWW-Stürmer Zlatko Janjic bedankte sich mit dem 2:2 und avancierte endgültig zum Schrecken der Erfurter. Im Hinspiel hatte er beim 3:1 alle drei Treffer erzielt, diesmal schoss er erneut alle Tore.

Marco Alles

- Anzeige -
Seite versenden

Partnerangebot

    Jobsuche?

    Den ersten Job finden, aber wie ohne Berufserfahrung?

weitere Infos zu Schwartz

Vorname:Alois
Nachname:Schwartz
Nation: Deutschland
Verein:SV Sandhausen

weitere Infos zu Möckel

Vorname:Jens
Nachname:Möckel
Nation: Deutschland
Verein:Rot-Weiß Erfurt
Geboren am:21.02.1988

Mehr auf MSN

    Liga zittert vor Lewandowski

    Bayerns neuer Torjäger trifft beim Telekom Cup nach Belieben und gibt einen Vorgeschmack auf das, was die Liga erwarten könnte

Partnerangebot

- Anzeige -

Anzeige