MSN Sport
18.09.2012, 08:33

Krefeld: Nach dem Lockout zieht es den Verteidiger nach Hause

NHL-Star Ehrhoff kehrt nach Krefeld zurück

Den Krefeld Pinguinen ist ein Transfer-Coup gelungen. Der aufgrund des NHL-Lockouts verfügbare Christian Ehrhoff wurde für noch unbestimmte Zeit verpflichtet. Der Verteidiger soll am Dienstag (15 Uhr) offiziell vorgestellt werden. Für den 30-Jährigen ist es eine Reise zurück zu den Wurzeln: Beim KEV startete der Blondschopf seine Karriere, wurde deutscher Meister, schaffte den Sprung in die beste Liga der Welt und zählt heute zu den besten Defensivspielern der Welt.

Christian Ehrhoff
Einer der besten Verteidiger der Welt kommt nach Hause: Christian Ehrhoff kehrt zu den Krefeld Pinguinen zurück.
© Getty Images Zoomansicht

"Back to the roots" heißt es für Christian Ehrhoff. Der 30-Jährige wurde in Moers, nur 20 Kilometer von Krefeld entfernt geboren und begann seine Profi-Karriere bei den Pinguinen. 2003 krönte der Verteidiger seinen steilen Aufstieg mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft. Danach schaffte er den Absprung in die nordamerikanische NHL und fasste bei den San Jose Sharks Fuß. Über die Vancouver Canucks wechselte der Blondschopf schließlich 2011 zu den Buffalo Sabres, die den Linksschützen mit einem Zehnjahresvertrag für 40 Millionen Dollar ausstatteten.

Die Rückkehr eines solchen Stars in die DEL - eigentlich unmöglich. Eigentlich. Weil sich die NHL und die Spielergewerkschaft NHLPA nicht auf eine Verlängerung des am 15. September 2012 ausgelaufenen Rahmentarifvertrags einigen konnten, schloss die Liga die Spieler aus. Der Lockout war perfekt, der Saisonstart fällt somit aus. Wie lange der Streik dauern wird, steht noch nicht fest.

KEV, Sponsoren und Fans sollen Versicherung zahlen

Die Kontakte zu Ehrhoff waren schnell geknüpft. Krefeld machte kein Geheimnis daraus, den wohl besten Spieler der Vereinshistorie nach Hause zu holen und auch der 30-Jährige sendete eindeutige Signale, die Schlittschuhe nur für die Pinguine zu schnüren. Im Weg stand allerdings noch die horrende Versicherungssumme von 20.000 Euro pro Monat, die laut internationalen Regularien vom Klub übernommen werden muss. Am Montag genehmigte der KEV-Aufsichtsrat die Verpflichtung des deutschen Nationalspielers. Ehrhoff soll am Dienstagnachmittag (15 Uhr) offiziell vorgestellt werden.

Christian Ehrhoff
Zeitreise: Vor zehn Jahren holte Christian Ehrhoff mit den Krefeld Pinguinen die deutsche Meisterschaft.
© imago Zoomansicht

Die Summe, welche die Pinguine nicht ohne weiteres alleine hätten stemmen können, soll von Sponsoren und Fans abgefangen werden. Um das fürstliche Gehalt braucht man sich in Krefeld zum Glück keine Gedanken machen, denn das wird weiter aus Buffalo überwiesen.

Ehrhoff ist jedenfalls heiß auf Eishockey. Erst seit Samstag war der dritte Lockout in der NHL-Geschichte offiziell geworden und schon am Freitag will der Offensiv-Verteidiger für seinen Heimatverein auf dem Eis stehen. Um 19.30 Uhr haben die Pinguine ein Heimspiel gegen die Hamburg Freezers. Der Linksschütze kommt mit der Empfehlung aus 566 NHL-Einsätzen in denen er 58-mal traf und 200 Vorlagen gab.

Mit wem der Blondschopf das Verteidigerpärchen bilden wird, ist noch nicht klar. Jedoch ergeben sich im Vorfeld schon interessante Möglichkeiten. Etwa an der Seite seines Nationalmannschaftskollegen Sinan Akdag (22) oder zusammen mit Talent Pascal Zerressen (19), dessen Weg vielleicht auch bald nach Nordamerika führen könnte - fast wie bei Ehrhoff.

Thornton nach Davos, Jagr in die Heimat

Neben Ehrhoff entschlossen sich auch weitere Spieler, nach Europa zu wechseln. Kanadas Olympiasieger Joe Thornton (San Jose Sharks) schloss sich dem Schweizer Rekordmeister HC Davos an, dort wird auch Rick Nash (New York Rangers) gehandelt. Thornton und Nash hatten mit Davos 2004/05, als die NHL-Saison komplett ausfiel, die Schweizer Meisterschaft gewonnen.

Ilja Kovalchuk (New Jersey Devils) wird fortan für SKA St. Petersburg in der russischen KHL spielen, seine Landsleute Evgeni Malkin (Pittsburgh Penguins) und Sergej Gonchar (Ottawa Senators) für Metallurg Magnitogorsk. Altstar Jaromir Jagr (Dallas Stars) kehrt zu seinem Heimatverein Kladno in die tschechische Liga zurück.

- Anzeige -
Seite versenden

Partnerangebot

Vereinsdaten

Vereinsname:Krefeld Pinguine
Anschrift:KEV Pinguine
Westparkstraße 111
47803 Krefeld
Telefon: 0 21 51 - 76 23 90
Telefax: 0 21 51 - 76 23 915
Internet:http://www.krefeld-pinguine.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Buffalo Sabres
Anschrift:Buffalo Sabres
One Seymour H. Knox III Plaza
Buffalo, New York, USA 14203-3096
Internet:http://www.sabres.com/

Mehr auf MSN

    Khedira zurück in die Bundesliga?

    Erst war es der FC Arsenal, jetzt soll Bayern München Interesse an Weltmeister Sami Khedira haben - das berichtet am Mittwoch die spanische MARCA.

Partnerangebot

- Anzeige -

Anzeige