MSN Sport
09.05.2012, 22:33

Gogulla und Reimer treffen - Endras mit Super-Saves

Schweden für DEB-Team eine Nummer zu groß

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft musste beim 2:5 gegen Schweden die dritte WM-Niederlage in Folge hinnehmen und nun um den Einzug ins Viertelfinale bangen. Die DEB-Auswahl zeigte erneut eine kämpferische Einstellung und offensive Spielweise. Die "Tre Kronor" münzten ihre spielerische, technische und läuferische Überlegenheit aber in Tore um. Bester Deutscher war einmal mehr Torwart Dennis Endras, der eine höhere Niederlage mit tollen Paraden verhinderte.

Marcus Kruger
Fehlstart: Nach nur 77 Sekunden trifft Marcus Kruger (re.) zur 1:0-Führung.
© getty images Zoomansicht

Bundestrainer Jakob Kölliker tauschte seine Truppe im Tor und ließ Dennis Endras, der das skandinavische Eishockey aus seinem Verein Helsingfors IFK kennt, für Dimitrij Kotschnew beginnen. Außerdem rückte Felix Schütz für Marcus Kink ins Team. "Er ist immer für ein Tor gut", erklärte der Coach.

Die Schweden legten gleich mit hohem Tempo los und drängten Deutschland in deren Zone. Die DEB-Hintermannschaft war gedanklich wohl noch nicht auf dem Eis und reagierte nach einem Distanzschuss von Viktor Hedman zu schlafmützig, so dass erst Gabriel Landeskog aus spitzem Winkel aufs und danach Marcus Kruger ins Tor einschießen konnte (2.). Der Anzeigewürfel im Stockholmer Globen zeigte erst "1:17" - der Fehlstart war perfekt.

Die "Kufenadler" ließen sich von diesem Nackenschlag aber nicht sonderlich beeindrucken und suchten die Flucht nach vorne. Dabei brachten die Deutschen viele Scheiben zum Tor. Schütz (6.), Kai Hospelt (7.), Patrick Reimer (12.) und Philip Gogulla (15.) erarbeiteten sich gute Chancen, scheiterten aber an Goalie Viktor Fasth.

In buchstäblich letzter Sekunde schob Hospelt den Puck von hinter dem Tor mit der Rückhand in den Gefahrenbereich, wo Gogulla angerauscht kam und aus kurzer Distanz zum 1:1 traf (20.). Der Würfel zeigte "20:00" an, das Schiedsrichterteam musste die Zeit kontrollieren und gab das Tor daraufhin.

Reimers doppelter Tunnel führt zum Erfolg

Eishockey-WM 2012

Im zweiten Abschnitt bekam das DEB-Team die schlittschuhläuferisch, technisch und körperlich überlegenen "Tre Kronor" zunächst besser in den Griff und hielt mit aggressiven Forechecking dagegen. Nach einem Puckverlust in der Vorwärtsbewegung geriet man aber erneut in Rückstand: Drei Schweden liefen auf Verteidiger Nicolai Goc zu. Niklas Hjalmarsson legte quer zu Viktor Stalberg, der in den Winkel zum 2:1 traf (27.). Kurz drauf geriet Team Deutschland in Unterzahl, das nutzte Schweden prompt aus: Erik Karlsson feuerte wuchtig von der blauen Linie. Vor dem Tor nahm Landeskog Endras die Sicht und so war der Goalie machtlos - 3:1 (29.).

Die Kölliker-Truppe gab sich aber nicht auf und arbeitete sich immer weiter nach vorne. Alexander Barta (32.) und Thomas Greilinger (37.) prüften Fasth mit strammen Schlagschüssen. Reimer machte es stattdessen mit mehr Gefühl und tunnelte sowohl Verteidiger Niklas Kronwall als auch Torwart Fasth und besorgte so den Anschluss (37.).

Persson und Franzen sorgen für die Entscheidung

Team Schweden
Kuschelkurs: Gastgeber Schweden war eine Klasse besser und durfte fünf Tore gegen Deutschland bejubeln.
© getty images Zoomansicht

Im Schlussdrittel zogen die Skandinaver noch einmal an und zeigten ihre spielerische Überlegenheit: Johan Larsson empfing einen langen Pass an der rechten Bande, legte quer zu Niklas Persson, der ungedeckt auf 4:2 erhöhen konnte. Wieder liefen die Deutschen einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher, rieben sich offensiv auf und kamen folglich in der Defensive nicht mehr hinterher. Die "Tre Kronor" konterten und zwangen Endras zu mehreren Glanzparaden. Beim Abstauber von Johan Franzen war der Goalie aber machtlos (49.).

In der Folge verwalteten die Gastgeber das Ergebnis und setzten immer wieder Nadelstiche nach vorne. Dank Endras blieb es bei fünf Gegentreffern. Die besten Einschussmöglichkeiten hatten Karlsson (51.) auf der schwedischen und Hospelt (52.) auf der deutschen Seite. Beide hämmerten die Scheibe an die Latte. So zeigte die DEB-Auswahl einmal mehr eine couragierte Leistung - war gegen die Skandinavier am Ende aber eine Klasse schlechter. "Das bittere ist, wenn wir Kleinigkeiten falsch machen, werden wir sofort bestraft", brachte es Gogulla auf den Punkt.

Das deutsche Team steht nun gehörig unter Druck, kann zwei Tage regenerieren und trifft dann am Samstag (16.15 Uhr) auf Dänemark. Ein Sieg ist hier genauso Pflicht wie am Sonntag (20.15 Uhr) gegen Norwegen, will man das Viertelfinale noch erreichen. Die Schweden müssen bereits am Freitag (20.15 Uhr) ran und fordern Russland zum Topspiel.


Schweden - Deutschland 5:2 (1:1, 2:1, 2:0)

Tore: 1:0 Kruger (2.), 1:1 Gogulla (20.), 2:1 Stalberg (27.), 3:1 Karlsson (29.), 3:2 Reimer (37.), 4:2 Persson (43.), 5:2 Franzen (49.).
Schiedsrichter: Kurmann (Schweiz), Olenin (Russland).
Zuschauer: 11.500.
Strafminuten: Schweden 2 - Deutschland 6

Schweden:

Tor: Fasth.
Verteidigung: Niklas Kronwall, Karlsson; Hjalmarsson, Hedman; Brodin, Staffan Kronwall.
Sturm: Eriksson, Zetterberg, Franzen; Alfredsson, Jarnkrok, Silfverberg; Stalberg, Kruger, Landeskog; Larsson, Persson.
Trainer: Marts.

Deutschland:

Tor: Endras.
Verteidigung: Reul, Nikolai Goc; Schubert, Lavallee; Krueger, Akdag; Ondruschka, Fischer.
Sturm: Greilinger, Marcel Goc, Pietta; Kaufmann, Barta, Schütz; Tripp, Hospelt, Furchner; Reimer, Ullmann, Gogulla.
Trainer: Kölliker.


Der DEB-Kader von A(kdag) bis U(llmann)
25 Mann für Stockholm & Helsinki
Dimitrij Kotschnew
#1 Dimitrij Kotschnew - Der Russland-Legionär

Position: Torwart. Der in Kasachstan geborene Goalie besitzt die deutsche und russische Staatsangehörigkeit. Nach DEL-Stationen in Iserlohn und Nürnberg, spielt der 30-jährige seit 2008 in der KHL und stand für Spartak Moskau, Lokomotive Jaroslavl und Atlant Mytischtschi zwischen den Pfosten. Im Sommer wechselt Kotschnew zu den Hamburg Freezers.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
- Anzeige -
Seite versenden

Weltmeisterschaft - Vorrunde

Heim GastErg.
USA - Frankreich7:2
 
Deutschland - Italien3:0
 
Kanada - Slowakei3:2
 
Tschechien - Dänemark2:0
 
Weißrussland - Finnland0:1
 
Schweden - Norwegen3:1
 
Schweiz - Kasachstan5:1
 
Lettland - Russland2:5
 
Kanada - USA4:5 OT
 
Schweden - Tschechien4:1
 
Frankreich - Kasachstan6:3
 
Dänemark - Italien3:4 OT
 
Finnland - Slowakei1:0
 
Russland - Norwegen4:2
 
Schweiz - Weißrussland3:2
 
Deutschland - Lettland2:3
 
Frankreich - Kanada2:7
 
Tschechien - Norwegen4:3 n.P.
 
USA - Slowakei2:4
 
Dänemark - Schweden4:6
 
Weißrussland - Kasachstan3:2
 
Lettland - Italien5:0
 
Finnland - Schweiz5:2
 
Russland - Deutschland2:0
 
Slowakei - Kasachstan4:2
 
Norwegen - Italien6:2
 
Kanada - Schweiz3:2
 
Schweden - Deutschland5:2
 
USA - Weißrussland5:3
 
Dänemark - Russland1:3
 
Frankreich - Finnland1:7
 
Tschechien - Lettland3:1
 
Kasachstan - USA2:3 OT
 
Italien - Tschechien0:6
 
Finnland - Kanada3:5
 
Russland - Schweden7:3
 
Slowakei - Weißrussland5:1
 
Norwegen - Lettland3:0
 
Schweiz - Frankreich2:4
 
Deutschland - Dänemark2:1
 
Kasachstan - Kanada0:8
 
Italien - Schweden0:4
 
Finnland - USA0:5
 
Russland - Tschechien2:0
 
Schweiz - Slowakei0:1
 
Deutschland - Norwegen4:12
 
Weißrussland - Frankreich1:2
 
Lettland - Dänemark0:2
 
Kasachstan - Finnland1:4
 
Italien - Russland0:4
 
Kanada - Weißrussland5:1
 
Norwegen - Dänemark6:2
 
Slowakei - Frankreich5:4
 
Tschechien - Deutschland8:1
 
USA - Schweiz5:2
 
Schweden - Lettland4:0

Partnerangebot

    Lotto online spielen

    Bequem online den Lotto-Spielschein ausfüllen und digital einreichen. Das müssen Sie beim Tippen im Internet beachten. Erfahren Sie mehr...

Weltmeisterschaft - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Kanada35:1519
 
2 USA32:1716
 
3 Finnland21:1415
 
4 Slowakei21:1315
 
5 Frankreich21:329
 
6 Schweiz16:216
 
7 Weißrussland11:233
 
8 Kasachstan11:331
 
1 Russland27:821
 
2 Schweden29:1518
 
3 Tschechien24:1114
 
4 Norwegen33:1913
 
5 Lettland11:196
 
6 Deutschland14:316
 
7 Dänemark13:234
 
8 Italien6:312

Vereinsdaten

Teamname:Deutschland
Anschrift:Deutscher Eishockey-Bund
Haus des Eissports
Betzenweg 34
81247 München
Deutschland
Telefon: (00 49) (0) 89 - 81 82 0
Telefax: (00 49) (0) 89 - 81 82 36
Internet:http://www.deb-online.de/

Vereinsdaten

Teamname:Schweden
Anschrift:Svenska Ishockeyförbundet
Bolidenvägen 22
Box 5204
12116 Johanneshov
Sverige
Telefon: 00 46 - 8 - 4 49 04 00
Telefax: 00 46 - 8 - 91 00 35
Internet:http://www.swehockey.se/

Mehr auf MSN

Partnerangebot

- Anzeige -

Anzeige