MSN Sport
20.11.2012, 10:19

NBA: Nowitzki kündigt Erklärung an

Curry schlägt Mayo - und den Mavs auf den Magen

Niederlage mit pikanter Note: Die Dallas Mavericks mussten in der NBA in der Nacht auf Dienstag (MEZ) eine 101:105-Heimniederlage nach Verlängerung gegen die Golden State Warriors quittieren. Dirk Nowitzki fehlte weiterhin, hat aber trotzdem Neues zu berichten. Im Topspiel setzten sich die Los Angeles Clippers bei den San Antonio Spurs durch.

Stephen Curry (vorne) fliegt O.J. Mayo davon
Delikates Duell: Stephen Curry (vorne) fliegt O.J. Mayo davon - die Warriors schlagen die Mavericks.
© Getty Images Zoomansicht

Für die Mavericks war die Schlappe gegen Golden State die fünfte in den letzten sieben Begegnungen. Immerhin: Es war eine denkbar knappe Angelegenheit, die sich mit zunehmender Spieldauer auf ein Duell zwischen Dallas-Topscorer O.J. Mayo (27 Punkte) und Warriors-Anführer Stephen Curry zuspitzte.

In der Verlängerung zogen zunächst die Gäste von 90:90 auf 97:90 davon, was streng genommen nicht die "Mavs", sondern Mayo im Alleingang mit neun Punkten konterte - 99:99. Curry lancierte die prompte erneute Führung für Golden State, die Hausherren - unter anderem Mayo - verwarfen zweimal. Das war die Vorentscheidung. Mit 105:101 setzten sich die Warriors durch, Curry hatte 20 seiner 31 Zähler im letzten Viertel und der Verlängerung erzielt. "Jeder in unserer Mannschaft hat seinen Teil zu diesem Sieg beigetragen", spielte Curry seinen Part anschließend bescheiden herunter.

Noch beeindruckender, aber letztlich wertlos las sich Mayos Bilanz: Sieben der letzten zehn Mavericks-Punkte in der regulären Spielzeit gingen auf sein Konto, in der Verlängerung lautete seine Quote 100 Prozent, kein Teamkollege traf mehr unterstützend. Chris Kaman (18 Punkte, 17 Rebounds) hatte sein Pulver schon verschossen - und Dirk Nowitzki wurde wieder einmal schmerzlich vermisst.

Der Würzburger, der sich am 19. Oktober einer Arthroskopie in seinem rechten Knie unterzogen hatte, hat laut Trainer Rick Carlisle immerhin "sein Aktivitäts-Pensum gesteigert". Wann er wieder zur Verfügung steht, ist noch ungewiss, allerdings hat der elfmalige All-Star ein baldiges Update bezüglich seiner Verletzung angekündigt.

Auf die Mavericks, die in der Western Conference mit jeweils sechs Siegen und Niederlagen weiterhin im Mittelfeld platziert sind, warten nun zwei weitere Heimaufgaben - und zwar anspruchsvolle: Die New York Knicks und die Los Angeles Lakers gastieren nacheinander im American Airlines Center.

Spurs im Verletzungspech - Grizzlies spielen mit dem Feuer

Im Topspiel der Nacht unterlagen die San Antonio Spurs den Los Angeles Clippers daheim mit 87:92. Chris Paul (19 Punkte) und Blake Griffin (16 Punkte, 12 Rebounds) wussten die Verletzungsprobleme der Gastgeber zu nutzen, die zunächst auf Kawhi Leonard (Oberschenkelblessur) verzichten mussten und dann auch noch dessen Vertreter Stephen Jackson verloren, der sich im ersten Viertel den kleinen Finger seiner Wurfhand brach. Leonard wird voraussichtlich noch eine Woche fehlen, Jackson mindestens vier. Tim Duncan hielt die Spurs mit seinem sechsten Double-Double (20 Zähler, 14 Rebounds) im elften Saisoneinsatz im Spiel.

Die Clippers schlossen im Westen mit nunmehr acht Siegen bei zwei Niederlagen zu Spitzenreiter Memphis auf, der gegen die Denver Nuggets ein 92:97 kassierte - die erste Niederlage nach acht Erfolgen und saisonübergreifenden 15 Heimsiegen (ohne Play-offs) am Stück. "Heute haben wir bekommen, was wir verdient haben", bilanzierte Grizzlies-Center Marc Gasol, nachdem sein Team 2:13 Minuten vor Schluss noch 92:88 geführt hatte. "Wenn man mit dem Feuer spielt, verbrennt man sich eben manchmal."


Die NBA-Ergebnisse vom Montag:

Charlotte Bobcats - Milwaukee Bucks 102:98
Washington Wizards - Indiana Pacers 89:96
Atlanta Hawks - Orlando Magic 81:72
Memphis Grizzlies - Denver Nuggets 92:97
San Antonio Spurs - Los Angeles Clippers 87:92
Dallas Mavericks - Golden State Warriors 101:105 n.V.
Utah Jazz - Houston Rockets 102:91

Abdul-Jabbar vor Malone und Jordan - Nowitzki Zehnter
Die besten Punktesammler in der NBA-Geschichte
Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
- Anzeige -
Seite versenden

Dallas Mavericks - letzte 10 Spiele

S
U
N

Partnerangebot

    Die coolsten Filmstars!

    Egal ob jung oder old, die Stars auf unserer Liste heben sich durch ihren Stil und ihre Coolness von der Masse ab...

National Basketball Association - 4. Woche 19.11. - 25.11.

Heim GastErg.
Washington - Indiana89:96
 
Charlotte - Milwaukee102:98
 
Atlanta - Orlando81:72
 
Memphis - Denver92:97
 
Dallas - Golden State101:105 OT
 
San Antonio - LA Clippers87:92
 
Utah - Houston102:91
 
Philadelphia - Toronto106:98
 
New Orleans - New York80:102
 
LA Lakers - Brooklyn Nets95:90
 
Charlotte - Toronto98:97
 
Orlando - Detroit90:74
 
Cleveland - Philadelphia92:83
 
Indiana - New Orleans115:107 OT
 
Boston - San Antonio100:112
 
Atlanta - Washington101:100 OT
 
Miami - Milwaukee113:106 OT
 
Oklahoma City - LA Clippers117:111 OT
 
Houston - Chicago93:89
 
Minnesota - Denver94:101
 
Dallas - New York114:111
 
Phoenix - Portland114:87
 
Sacramento - LA Lakers113:97
 
Golden State - Brooklyn Nets102:93
 
Charlotte - Atlanta91:101
 
Orlando - Cleveland108:104
 
Boston - Oklahoma City108:100
 
Brooklyn Nets - LA Clippers86:76
 
Detroit - Toronto91:90
 
Indiana - San Antonio97:104
 
Memphis - LA Lakers106:98
 
Houston - New York131:103
 
Denver - Golden State102:91
 
Utah - Sacramento104:102
 
Phoenix - New Orleans111:108 OT
 
Portland - Minnesota103:95
 
Philadelphia - Oklahoma City109:116 OT
 
Washington - Charlotte106:108 OT
 
Atlanta - LA Clippers104:93
 
Miami - Cleveland110:108
 
Dallas - LA Lakers89:115
 
Milwaukee - Chicago86:93
 
Sacramento - Utah108:97
 
Golden State - Minnesota96:85
 
Toronto - San Antonio106:111 OT
 
New York - Detroit121:100
 
Brooklyn Nets - Portland98:85
 
Philadelphia - Phoenix104:101
 
Orlando - Boston110:116 OT
 
Denver - New Orleans102:84

Mehr auf MSN

Partnerangebot

    Fashion ab 12,99!

    Jetzt viele neue Styles im Online-Shop mit Gratisversand ab 24 €.

- Anzeige -

Anzeige