MSN Sport
15.06.2012, 07:48

NBA-Finals, Spiel 2: Bosh zurück in der Startformation

1:1! James sichert Miami den Auswärtssieg

LeBron James und Dwyane Wade führten die Miami Heat Spiel 2 der NBA-Finals zum 1:1-Ausgleich in der "Best-of-seven"-Serie. Bei den Oklahoma City Thunder gewannen die Heat mit 100:96. "King" James erzielte 32 Zähler, Wade ließ weitere 24 folgen. Bei OKC, das seit den Anfangsminuten einem Rückstand hinterherlaufen musste, waren Kevin Durant (32 Punkte) und Russell Westbrook (27) die erfolgreichsten Schützen. Für die Thunder endet damit eine Serie von neun Play-off-Heimsiegen in Folge.

Nahm aus Sicht der Heat-Fans endlich Fahrt auf: Dwyane Wade sprang LeBron James zur Seite.
Nahm aus Sicht der Heat-Fans endlich Fahrt auf: Dwyane Wade sprang LeBron James zur Seite.
© Getty Images Zoomansicht

Bei Miami kehrte im Vergleich zur 94:105-Niederlage in Spiel 1 Chris Bosh zurück in die Starting Five. Für den Allstar war es der erste Einsatz von Beginn an seit der Auftaktpartie des Conference-Halbfinals gegen Indiana. Mit dem etatmäßigen Power Forward auf dem Parkett - Udonis Haslem musste zurück auf die Bank - brannten die Heat förmlich auf Wiedergutmachung. Sieben Minuten waren in der mit 18 203 Zuschauern ausverkaufen Chesapeake Energy Arena gerade einmal gespielt, da führte Miami bereits mit 18:2!

Wie schon im vorherigen Aufeinandertreffen, als die Thunder nur einen der ersten sechs Würfe trafen, kam Oklahoma City auch diesmal nur sehr schlecht aus den Startlöchern: Eins von zwölf lautete die erschreckend schwache Ausbeute. OKC-Coach Scott Brooks musste reagieren und von der Bank aus frisches Blut bringen. Schließlich haben die Thunder für solche Fälle den "besten sechsten Mann" in ihren Reihen, James Harden. "The Beard" machte seinem Status alle Ehre, indem er sein Team mit zehn Zählern im ersten und weiteren sieben Punkten im zweiten Viertel in Schlagdistanz hielt.

Battier feuert wie verrückt, OKC bleibt trotzdem in Schlagdistanz

So sahen sich die Hausherren nach katastrophalen zwölf Minuten (Trefferquote: 25 Prozent) letztlich nur mit einem Dutzend Zählern im Rückstand (15:27). Der West-Champion kämpfte sich immer wieder unter die "magische" Zehn-Punkte-Marke, doch die Heat antworteten stets mit der passenden Antwort. Große Unterstützung erhielten James und Wade dabei erneut von "Scharfschütze" Shane Battier (5 von 7 Dreier), dem wie schon in Spiel 1 starke 17 Punkte gelangen. Zudem kontrollierte Bosh auf beiden Seiten des Feldes die Bretter: 15 Rebounds schnappte sich der 2,11-Meter-Schlacks, sieben davon in der Offensive.

Zur Pause blieb das Polster von zwölf Zählern bestehen (55:43), auch weil Miami bis dato zu alter Stärke beim schnellen Umschalten auf Angriff zurückfand. Sämtliche zehn Fastbreak-Points der Heat stammten aus der ersten Halbzeit, in der das Team aus Südflorida zweimal mit 17 in Front gelegen hatte.

Nach dem Seitenwechsel dürften die Sorgenfalten bei Thunder-Trainer Brooks zunächst nicht gerade kleiner geworden sein, als Durant schnell sein drittes und kurz darauf gar sein viertes Foul kassierte. Dem besten Scorer der Liga, der nach 24 Minuten nur sechs Pünktchen auf dem Konto hatte, drohte ein rabenschwarzer Abend. Doch ungeachtet der Foulsituation drehte der Allstar-MVP nun auf. Ebenso Aufbauspieler Westbrook. Zwar verkürzte OKC nach drei Vierteln den Vorsprung nur um einen mickrigen Zähler (67:78), doch sein wichtiges Allstar-Duo fand endlich zu seinem Rhythmus.

Durant mit Foultrouble, James mit Nervenstärke

Selbst von seinem fünften Foul ließ sich Durant nicht aufhalten und punktete im vierten Viertel ein ums andere Mal. Der Vorsprung der Heat schmolz von Minute zu Minute, ehe Bosh 53 Sekunden vor dem Ende zum 98:91 per Dunk abschloss. War das die Entscheidung? Mitnichten - es folgte eine turbulente Schlussminute, in der Routinier Derek Fisher mit einem Steal einen Durant-Dreier initiierte (96:98). Nachdem James seinen Folgewurf daneben setzte, hatte OKC 12,3 Sekunden vor Schluss die Chance auf die Verlängerung oder gar den Sieg. Natürlich lief der Angriff über Durant, der jedoch in der allesentscheidenden Phase nicht traf. Stattdessen sicherte James, der sämtliche zwölf Freiwürfe versenkte, Miamis Erfolg von der Linie.

Somit haben die Heat den so wichtigen Auswärtserfolg eingefahren. Miami genießt nun dreimal in Serie Heimrecht, so dass im Idealfall nach dem fünften Aufeinandertreffen die Titelfrage geklärt wäre.


NBA, Play-offs, Finale (best of seven), 2. Spiel

Donnerstag, 15. Juni

Oklahoma City Thunder - Miami Heat 96:100
Play-off-Stand: 1:1

Die nackten Zahlen, Vol. 2

Punkte: Kevin Durant (OKC), LeBron James (Miami) je 32, Russell Westbrook (OKC) 27, Dwyane Wade (Miami) 24, James Harden (OKC) 21, Shane Battier 17, Chris Bosh (beide Miami) 16; Rebounds: Bosh 15, James, Westbrook, Kendrick Perkins (OKC) je 8; Assists: Westbrook 7, James, Wade je 5; Wurfquote: Durant 12/22, Wade 10/20, James 10/22, Westbrook 10/26, Harden 7/11, Battier 6/8; Dreier: Battier 5/7, Durant 4/10, Harden 2/3, Westbrook 2/6; Freiwürfe: James 12/12, Harden, Westbrook je 5/7; Steals: Mario Chalmers (Miami) 3; Turnover: Perkins, Wade, Chalmers je 3; Blocks: Serge Ibaka (OKC) 5

- Anzeige -
Seite versenden

Partnerangebot

    Frühlingserwachen bei eBay

    Planzen- und Gartenzubehör zu Schnäppchepreisen für frühlingshafte Gartenfreuden. Jetzt bei eBay shoppen!

Vereinsdaten

Vereinsname:Miami Heat
Anschrift:Miami Heat
601 Biscayne Boulevard
Miami, Florida, USA 33132
Internet:http://www.nba.com/heat/

Vereinsdaten

Vereinsname:Oklahoma City Thunder
Anschrift:Oklahoma City Thunder 100 W. Reno Ave. Oklahoma City, OK 73102, USA
Internet:http://www.nba.com/thunder/

Miami Heat - letzte 10 Spiele

S
U
N

Oklahoma City Thunder - letzte 10 Spiele

S
U
N

Mehr auf MSN

Partnerangebot

- Anzeige -

Anzeige